Rufen Sie uns an

Australian Lunar Serie I und II Goldmünze

Die australische Prägeanstalt Perth Mint begann 1996 mit der Herausgabe der Goldmünzen für die so genannte Lunar Serie, die auf 12 Jahre angelegt war. Lunar ist die Bezeichnung für das chinesische Neujahrsfest. Aus diesem Grunde zeigen die Münzen der Serie das jeweils zutreffende Tierkreiszeichen des Jahres des chinesischen Kalenders.

Die zwölf Tierkreiszeichen des Zyklus darunter Ziege, Hund, Schwein, Drache, Schlange usw. ergeben sich aus der Legende, dass Buddha Tiere zu sich rief. Die Tiere, die seinem Ruf folgten, sind auch als Tierkreiszeichen verewigt. So existiert der Mythos, dass die listige Ratte der ungeliebten Katze ein falsches Datum angegeben hat, sodass diese nicht zu dem Treffen kommen konnte und daher auch nicht zu den Tierkreiszeichen gehört. Aus Rache soll allerdings die Katze noch heute Mäuse und Ratten jagen. Mit den ihm zugeschriebenen Eigenschaften beeinflusst das Tier des jeweiligen Kreiszeichens auch das entsprechende Jahr.

Das Motiv der Australian Lunar Serie I und II Goldmünze

Das Motiv der Münze findet sich zentral auf der Vorderseite mit dem entsprechenden Tier, das nach dem chinesischen Kalender im jeweiligen Prägejahr vorkommt. Unter der Abbildung des Tieres ist die Angabe des Feingewichts „9999 Gold“ eingeprägt, seitlich davon das Prägejahr und oberhalb des Tieres das entsprechende chinesisches Zeichen dargestellt. Auf der Rückseite – wie bei Münzen aus Ländern des gesamten Commonwealth üblich – das Portrait von Königin Elisabeth II. Unterhalb des Portraits steht der Nominalwert. Bei allen Stücken der Serie ist diese Münzseite identisch.
Australian Lunar Serie I und II Goldmünze: Im Jahr der Erstausgabe waren die Münzen in der Stückelung als 1 Unze, 1/4 Unze, 1/10 Unze und 1/20 Unze erhältlich. 2000 kam die 1 Kilogramm Münze und die 2 Unzen Münze hinzu. Im Jahr 2004 wurden die Stückelungen mit der 1/2 Unzen Münze komplettiert. Die Perth Mint brachte im Jahr 2005 als Besonderheit eine 10 Kilogramm Lunar Goldmünze in einer Auflage von 20 Exemplaren heraus.

Darum ist die Australian Lunar Serie I und II Goldmünze begehrt

Bei der Perth Mint entschied man nach dem Ende der bei Sammlern und Anlegern sehr beliebten Lunar Serie I in Gold die Serie neu aufleben zu lassen. Im Jahre 2008, einem weiteren Jahr der Ratte begann die nunmehr zweite Lunar Serie in Gold aus Australien. Die modernere Gestaltung der Motive und der größere Durchmesser der Münzen sind die wichtigsten Unterschiede im Vergleich zur ersten Lunar Serie. Darüber hinaus wurden die Angaben zum Feingewicht und dem Prägejahr von der Motiv- auf die Wertseite verlegt. Auf diese Weise hat man auf der Motivseite erheblich mehr Platz für die Motive der Tierkreiszeichen geschaffen.

Bei der Serie I sind die jeweiligen Bezeichnungen ausschließlich in chinesischen Schriftzeichen angegeben. Auf der Motivseite der Münzen der zweiten Lunar Serie sind nun die Bezeichnungen auf Englisch. In jedem Ausgabejahr beginnt diese mit „Year of the …“ – gefolgt von dem entsprechenden Namen des Tieres in Englisch. Oberhalb davon sind die chinesischen Schriftzeichen des zugehörigen Tieres dargestellt.

Stückelungen der Australian Lunar Serie I und II Goldmünze

Australian Lunar Serie I und II Goldmünze: Abhängig vom Prägejahr, der Stückelung und dem Motiv ist die Auflagenstärke sowohl der ersten als auch der zweiten Lunar Serie sehr unterschiedlich. In jedem Fall sind die Münzen der australischen Lunar Serien bei Anlegern und Sammlern äußerst begehrt.

Sie wollen Australian Lunar Serie I und II Goldmünzen verkaufen?

Fordern Sie Ihr kostenloses Versandpaket an

Gerne weisen wir Sie noch einmal gesondert darauf hin, dass die Ware zum Zwecke der Wertermittlung möglicherweise irreparabel zerstört oder beschädigt wird.

Ihre Daten werden sicher über SSL Verschlüsselung übertragen.

Dieser Service gilt nur innerhalb von Deutschland.

Rheinische Scheidestätte GmbH – Zentrale Düsseldorf

Bilker Str. 37 
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 – 16 84 50
info@rheinische-scheidestaette.de