Rufen Sie uns an

Emu Palladiummünzen Australien

Im Oktober 1995 erschien die erste 40 Au$ Emu Palladiummünze. Sie wurde in einer Auflage von 2.500 Stück hergestellt und in Proof-Qualität geprägt. Das Motiv wurde von Louise Pinder kreiert und zeigt, wie schon der Name vermuten lässt, auf der Motivseite einen Emu, welcher mit einem Gelege von 2 Eiern . Der australische Emu ist der australische Verwandte des afrikanischen Strauß. Die andere Seite ziert das Portrait von Queen Elizabeth II. – hier nach einem Entwurf von Raphael Maklouf. Der Münzrand hat 225 Rillen.

Die Ausgaben der Australian Emu Palladiummünzen

Die Münzen aus der Erstausgabe wurden in einem schwarzen Etui aus Holz und mit Echtheitszertifikat verkauft.

1996 kamen von dem Emu-Motiv zwei unterschiedliche Ausgaben heraus. Mit dem Bild des Emus mit dem Gelege von 1995 wurden Stempelglanzmünzen geprägt, während die Proof-Ausgabe mit einer Auflage von 1.144 Stück ein neues Motiv „Emu mit zwei Küken“ zeigte. Der Hintergrund glänzte, während das Motiv sich matt zeigte.

1997 wurde ausschließlich das Motiv des Emus mit den Küken geprägt. 1998 wurden nur noch die Münzen in BU-Qualität hergestellt. 2004 wurden neue Palladiummünzen von den Ländern Canada und China herausgegeben, weshalb die australische Perth Mint nur eine kleine Menge der Emu Münzen, die 1998 geprägt wurden, nachprägte. Schließlich wurde die Emu Palladium Serie komplett eingestellt.

Die Vorderseite der Australian Emu Palladiummünzen zeigte von 1995 bis 1998 folgende Motive:

  • Jahr 1995: Emu mit Eiern (Proof)
  • Jahr 1996: Emu mit Eiern (Bullion)
  • Jahr 1996: Emu mit Küken (Proof)
  • Jahr 1997: Emu mit Küken (Bullion)
  • Jahr 1997: Zwei Emus (Proof)
  • Jahr 1998: Zwei Emus (Bullion)

Rheinische Scheidestätte GmbH – Zentrale Düsseldorf

Bilker Str. 37 
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 – 16 84 50
info@rheinische-scheidestaette.de