Rufen Sie uns an

Kon-Tiki Palladiummünzen Samoa

Samoa brachte einmalig im Jahr 1988 eine 1 oz Palladiummünze heraus. Motiv war das Kon-Tiki Schiff, das Namensgeber der Münze ist. Nur in diesem einzigen Jahr wurde die Münze geprägt.

Samoa ist ein kleiner Inselstaat, im südwestlichen Pazifik in Nähe der Fidschi Inseln, mit nicht einmal 200.000 Einwohnern. Der westliche Teil (Upolu) erlangte 1962 seine Unabhängigkeit von Neuseeland. Der östliche Teil (Tutuila) ist Hoheitsgebiet der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die vordere Prägung der Kon-Tiki Palladiummünze

Die Münzserie Kon Tiki zeigt neben dem Schiff ein Geflecht aus leichtem Balsaholz, dazu den Schriftzug „Kon-Tiki 1947“ und das Jahr der Prägung – also 1988. Wie schon das aufgeprägte Jahr andeuted, wurde die Palladiummünze anlässlich der 1947 durchgeführten Expedition von Thor Heyerdahl geprägt.

Heyerdahl überquerte mit dem norwegischen Floß den Pazifischen Ozean nach Polynesien. Das einzige moderne Gerät, das er an Bord hatte, war ein Funkgerät, welches im zu seiner Sicherheit diente.

Die hintere Prägung der Kon-Tiki Palladiummünze
Auf der Rückseite der Münze befinden sich das Staatswappen von Samoa und der Nennwert von 50 Dollar. Der Dollar entspricht dabei einem Westsamoa-Dollar (Tala) und nicht dem US-Dollar. Die Münze wurde angeblich mit einer Auflage von 10.000 Stück ausgegeben. Allerdings ist diese Prägung weder im Kon-Tiki-Museum im norwegischen Oslo, noch auf dem Münzmarkt zu bekommen. Es wird vermutet, dass viele Palladiummünzen während der Palladium Hausse von 1998 bis 2001 eingeschmolzen wurden sind, um Palladium für die Industrie zu erhalten.

Rheinische Scheidestätte GmbH – Zentrale Düsseldorf

Bilker Str. 37 
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 – 16 84 50
info@rheinische-scheidestaette.de