In Edelmetalle investieren: Ein Leitfaden

Vermögensaufbau, Wertanlage, Wertsteigerung oder krisenfestes Investment: Viele Anleger fragen sich, wie sie Ersparnisse oder Vermögen optimal anlegen können. Neben der Rendite spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle. Hier kommen Edelmetalle wie Gold, Silber oder Platin ins Spiel. Neben anderen physischen Edelmetallen hat sich vor allem die Investition in Gold als besonders wertbeständige Investition etabliert. Doch die Möglichkeiten der Geldanlage in Edelmetalle – zum Beispiel in Form von Goldbarren oder Münzen – sind vielfältig.

In diesem Leitfaden erfahren Sie unter anderem, warum die Geldanlage in Edelmetalle sinnvoll sein kann, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Geld in Gold, Silber & Co. anzulegen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Gold, Silber, Platin, Palladium – eine Geldanlage in Edelmetalle ist sinnvoll, denn: Sie bietet wirkungsvollen Schutz vor Inflation. Sie hilft beim Vermögensaufbau. Sie dient als zusätzliche Altersvorsorge. Sie ist eine krisenfeste Wertanlage.

Auch wenn es mit Aktien, Staatsanleihen oder Immobilienfonds zahlreiche Formen gibt, sein Vermögen in reale Werte zu investieren, sind Edelmetalle bei Anlegern besonders gefragt. Ob in Barren- oder Münzform – Edelmetalle gelten seit Jahrhunderten als sichere Bank, den Wert des eigenen Vermögens zu erhalten. Einmal mehr in Krisenzeiten. Historisch betrachtet haben Edelmetalle in schweren Zeiten ihre Kaufkraft immer erhalten. Mehr noch: Wer sein Geld beispielsweise in Gold angelegt hat, konnte auch auf ein zuverlässiges und inflationsbeständiges Zahlungsmittel zurückgreifen.

Wenn Sie also Silber oder Gold kaufen möchten, entscheiden Sie sich für eine Anlage, die sich als inflationsgeschützte Investition immer wieder bewiesen hat. Gerade mit Blick auf eine generell turbulente Wirtschaftslage rücke die Frage, ob Anleger in Gold investieren oder ihr Geld in Platin oder Silber anlegen sollen zunehmend in den Fokus.

Schon gewusst?
Experten gehen davon aus, dass bereits Anfang des 21. Jahrhunderts der Peak der Neu-Produktion von Gold und Silber erreicht wurde. Die Folge: Der Edelmetall-Kauf gilt neben Inflationsschutz zunehmend als attraktive Renditeoption.

Die Vorteile von Edelmetallen sind so facettenreich wie ihre Erscheinungsformen. So gibt es ganz unterschiedliche Wege, um in Gold, Silber, Platin und Palladium zu investieren, zum Beispiel können Sie Edelmetalle über Zertifikate, Exchange Traded Funds (ETFs) oder Exchange Traded Commodities (ETCs) kaufen. Auch die Investition in Edelmetalle über Schmuck oder Minenaktien oder Edelmetalldepots ist ebenso eine Möglichkeit wie der physische Direkterwerb, sprich der Kauf von Goldmünzen, Goldbarren oder Varianten in Silber und Platin.

Die entscheidende Frage ist die nach Ihren Anlagezielen, nach Ihren finanziellen Möglichkeiten und Ihrer Risikobereitschaft. Deshalb gibt es auch keine allgemein gültige Antwort auf die Frage, worauf Sie beim Goldkauf oder Silberkauf achten sollten, einmal abgesehen davon, dass Sie sich stets an seriöse und erfahrene, transparente Quellen wenden sollten. Doch folgende Aspekte sind eine gute Richtschnur für den Erwerb von Edelmetallen. Stellen Sie sich beim Kauf von Gold, Silber und Co immer die Frage nach

  • Sicherheit und Transparenz,
  • Zugriff/ Verfügbarkeit/ Liquidität
  • Renditechancen,
  • Identifizierungspflichten & steuerlichen Aspekten,
  • Vermögensschutz sowie
  • Die Lagerung von beispielsweise Barren.

Gern beraten wir Sie unverbindlich zu Ihren Anlagezielen und Optionen – ganz gleich, welches Budget Sie zur Verfügung haben.

Am liebsten investieren Anleger in Gold und Silber. Dank ihrer Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit waren die beiden Edelmetalle schon seit Jahrhunderten im Einsatz. Doch auch Platinmetalle haben sich als Geldanlage und zur Diversifizierung eines Portfolios durchgesetzt. Sie alle sind leicht verfügbar und gut zu verarbeiten.

Die Anlagemöglichkeiten sind divers, beliebt und bewährt ist die Investition in Edelmetalle über den physischen Direkterwerb (Kauf von Münzen und Barren) in unterschiedlichen Stückelungen, wobei die Investment in Form von Münzen, Medaillen oder Barren besonders in wirtschaftlichen Krisenzeiten interessant ist. Anlagemünzen werden jährlich in hohen Stückzahlen geprägt, wobei Markt- und Materialwert nah beieinander liegen. Die Preise sind aufgrund der Prägekosten und der Handelsspanne beim Kauf über dem entsprechenden Gold- bzw. Silberpreis angesetzt. Berühmte Beispiele für Anlagemünzen sind der Gold bzw. Silber Eagle, Maple Leaf, Philharmoniker, Krügerrand oder Britannia.

Im Gegensatz zur Anlagemünze weisen Sammlermünzen je Münze ein unterschiedliches Motiv auf. Ihre Stückzahl ist limitiert, weswegen hohe Aufgelder und Wertsteigerungen keine Seltenheit sind. Auch hier gilt jedoch wie bei Schmuck, dass im Fall einer Krise oder sonstigen Notverkaufs lediglich der Materialwert erlöst werden kann, da der Sammlerwert aus Sicht eines Käufers dann nicht von Interesse ist.

Schon gewusst?

  • Münzen unterliegen keiner Abgeltungsteuer
  • Beim Erwerb von Goldmünzen und Goldbarren fällt keine Mehrwertsteuer an
  • Silberbarren sind mit einer Mehrwertsteuer in Höhe von 19 % behaftet.
  • Silbermünzen werden in Deutschland zumeist differenzbesteuert angeboten, was einer rechnerischen Steuerbelastung für den Anleger von ca. 10-15% entspricht.
  • Sofern das Edelmetall länger als 12 Monate im eigenen Bestand gehalten wird, entfällt die Einkommensteuer für deutsche Privatinvestoren.
  • Effektiver Vermögensschutz ist über physischen Direkterwerb zwar gewährleistet, jedoch für die meisten Anleger sehr teuer.
  • Ein physischer Handbestand in kleinen Einheiten sollte sinnvollerweise als Basisinvestment erworben und im persönlichen Umfeld verwahrt werden.
  • Darüber hinaus gehende Anlagebeträge sollten jedoch unter Berücksichtigung von Faktoren wie Losgrößeneffizienz, Mehrwertsteuer-Belastung bei Silber, Versicherbarkeit etc. professionell gekauft und bankenunabhängig verwahrt werden.

 Die Wertentwicklungen der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium können Sie auch an aktuellen Börsenkursen ablesen. 

Sie wollen Gold kaufen? Hier finden Sie ein paar Argumente für Ihre Investition. Grundsätzlich gilt Gold als das beständigste Wertaufbewahrungsmittel der Welt, das seine Kaufkraft anders als Papiergeld zuverlässig hält.

Warum sich die Investition in Gold lohnt:

  • Weltweite Überschuldung und unkontrollierte Geldvermehrung
  • Zunehmender Vertrauensverlust ins Papiergeldsystem
  • Gold ist im Gegensatz zu Papiergeld nicht beliebig vermehrbar
  • Das Edelmetall hat in der Vergangenheit seine Kaufkraft stets erhalten und ist Wertspeicher und Zahlungsmittel zugleich
  • Gold entwickelt sich oft entgegensetzt zu anderen Anlageklassen

Welche Goldmünzen und Goldbarren gibt es?

Die beliebteste Möglichkeit, Geld in Gold anzulegen ist ein sogenannter persönlicher Handbestand aus physischem Gold, also Goldbarren oder Goldmünzen zu kaufen. Dieser Handbestand ist im Zweifelsfall jederzeit verfügbar. Beim Erwerb von physischen Edelmetallen wie Gold haben Anleger die Wahl zwischen Barren verschiedener Größen und Münzen in verschiedenen Stückelungen.

Der Preis von Goldbarren richtet sich nach dem Gewicht. Es wird gewöhnlich in Gramm angegeben und reicht von 1 Gramm bis etwa 12,5 Kilogramm. Um Abschläge beim Verkauf zu vermeiden, ist es ratsam, dass Barren von der Londoner Rohstoffbörse LBMA zertifiziert sind.

„Den aktuellen Goldpreis können Sie verfolgen

Wer mit Gold sein Vermögen sichern will, sollte beachten, dass kleine Stückelungen verhältnismäßig teurer sind. Die An- und Verkaufsspanne kann bis zu 30 Prozent betragen und ist umso geringer, je größer die Stückelung ist.

Auch Goldmünzen wie American Eagle oder Australien Kangaroo sind eine beliebte Anlageform, die in unterschiedlichen Stückelungen angeboten werden. Das Gewicht wird dabei in Feinunzen angegeben, wobei eine Unze 31,1 Gramm entspricht. Im Handel können Sie Stückelungen zwischen einer Zehntel und einer Unze erwerben. Das Besondere an Goldmünzen ist, dass jedes Land eigene Münzen emittieren kann und diese im jeweiligen Land und in Höhe ihres Nennwertes sogar als Zahlungsmittel zugelassen sind. Der Nennwert einer Goldmünze liegt jedoch deutlich unter ihrem Materialwert. International als Zahlungsmittel anerkannt anerkannt sind zum Beispiel Krügerrand (Afrika), Eagle (USA), Maple Leaf (Kanada), Britannia (England), Känguru (Australien), Philharmoniker (Österreich). Diese Münzen werden in unlimitierter Auflage und über die Jahre mit stets gleichem Anlagemotiv hergestellt und besitzen somit keinen Sammlerwert.

Wenn Sie also eine oder mehrere dieser Goldmünzen kaufen, entscheiden Sie sich für eine solide Geldanlage.  Mann bezeichnet diese Anlagemünzen übrigens auch als Bullionmünzen.

Auch bei den Münzen gilt: Je kleiner die Stückelung, desto höher fallen Preisaufschlag und Handelsspanne aus. Der Preisaufschlag hängt zusätzlich vom Herkunftsland der Münzen ab und fällt bei der australischen Känguru-Variante am kleinsten aus.

Was sind Tafelbarren

Bei einem sogenannten Tafelbarren werden mehrere 1g-Feingoldbarren zu einer Tafel zusammengefasst und aneinandergereiht. Optisch ähneln sie so einer herkömmlichen Schokoladentafel. Der Vorteil von Tafelbarren ist, dass sie über Sollbruchstellen verfügen. Dort können Sie die einzelnen Kleinstbarren verlustfrei voneinander trennen. So sind Sie bei der Veräußerung flexibel, ohne gleich den gesamten Barren veräußern zu müssen.

Welche Qualität haben die Goldbarren

Unsere Goldbarren beziehen wir von namhaften und LBMA-zertifizierten Unternehmen. LBMA steht für die London Bullion Market Association. LBMA-zertifizierte Goldbarren weisen eine garantierte Feinheit und Qualität auf. Wünschen Sie später einen Weiterverkauf, ist dieser problemlos sowohl an Privatpersonen, wie auch an Edelmetallhändler und Banken möglich. Möchten Sie Gold kaufen, achten Sie daher darauf, dass es sich um LBMA-zertifizierte Barren handelt. Bei uns können Sie auf dieses Qualitätsmerkmal vertrauen.

Was sind bekannte Hersteller von Goldbarren

Zu den bekanntesten Goldbarrenherstellern in Deutschland gehören vor allem Heraeus, Degussa (historisch), C. HAFNER und Agosi. Dies sind Namen, auf die Sie in jedem Fall treffen werden, wenn Sie Gold kaufen wollen. Aber auch andere Hersteller, u.a. aus Österreich, Belgien und Australien haben sich fest etabliert. Bekannte Namen sind hier beispielsweise Umicore, Valcambi und Perth Mint.

Auch die Investition in Silber als Wertaufbewahrungsmittel steht hoch im Kurs. Aufgrund seiner kleineren Stückelung ist der Silberkauf vor allem bei Privatinvestoren beliebt. Mehr als die Hälfte der Nachfrage nach Silber fällt übrigens auf die Industrie, weshalb der Silberpreis stärker als der Goldpreis mit der wirtschaftlichen Entwicklung schwankt, hier beträgt die Nachfrage für industrielle Zwecke maximal 10 bis 15 Prozent. Langfristig betrachtet entwickelt sich der Silberpreis jedoch im Gleichklang mit dem Goldpreis.

Silber kaufen – wie entwickelt sich der Silberpreis 

Warum sich die Investition in Silber lohnt

  • Alternatives Investment zur Diversifizierung des Vermögens
  • Geringerer Preis und handlichere Stückelung im Vergleich zu Gold
  • Silber ist im Gegensatz zu Papiergeld nicht beliebig vermehrbar
  • Zusätzliche Kurschancen (und -risiken) durch höhere Wirtschaftsnachfrage möglich

Welche Silbermünzen und Silberbarren gibt es?

Viele Anleger legen ihr Geld lieber in Silbermünzen statt Silberbarren an. Ein Grund ist die Ästhetik: Die Silbermünzen mit ihren vielen schönen Prägemotiven machen optisch viel her. Möchten Sie Silber kaufen und fällt Ihre Wahl auf Silbermünzen, stehen Ihnen verschiedenen Größen zur Verfügung. Als Anlegestandard hat sich bei den Münzen die Feinunze etabliert. Diese entspricht 31,10 Gramm. Von den Herstellern werden aber auch Münzen in anderen Gewichtseinheiten und kleineren Stückelungen ab 1/10 Unze bis hin 100 Unzen und 15 Kilogramm bereitgestellt.

Wie bei Goldmünzen ist auch die Münzvielfalt hoch. Zu den beliebtesten Anlagemünzen gehören der American Eagle, die australische Kookaburra-Münze, Kanadas Maple Leaf, der Wiener Philharmoniker und mittlerweile auch die Silberausführung der beliebte Krügerrand. Diese Silbermünzen eignen sich besonders für Edelmetall-Einsteiger. Wichtig ist, dass diese optimalerweise als Neuausgaben erworben werden, um den möglichen Aufschlag eines Sammlerwertes zu vermeiden.

Silbermünzen oder Silberbarren kaufen? Wenn Sie sich bei der Investition in Edelmetalle weniger für die Optik sondern den reinen Silberwert interessieren, sind Silberbarren die bessere Wahl. Denn hier kommt der Kaufpreis dem Materialwert näher als bei Silbermünzen, für die noch Prägekosten entstehen.

Schon gewusst?

Es gibt auch sogenannte Silbermünzbarren, also Silberbarren mit einer Münzprägung. Obwohl diese mit einem höheren Aufgeld gehandelt werden als Silbermünzen, kann sich der Kauf von Silbermünzbarren lohnen: Sie sind dank der sogenannten Differenzbesteuerung steuerbegünstigt.

Bei den sogenannten Silbertafeln lassen sich kleinere Einheiten abtrennen, was den Vorteil hat, dass Investoren große Einheiten kaufen können, die sich in handlichere Handelseinheiten umwandeln lassen.

Sollte ich Gold oder Silber kaufen?

Eine oft gestellte Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welches Edelmetall am besten zu Ihren Investmentzwecken passt. Generell lässt sich sagen, dass sowohl bei Gold als auch Silber das Angebot sehr vielfältig ist, auch in Marktgröße und Handelbarkeit unterscheiden sich die beiden Edelmetalle nicht wirklich. Silber hat im direkten Vergleich aber vor allem in zwei Punkten die Nase vorn. Zum einen ist die industrielle Nachfrage hier sehr groß. Zum anderen ist Silber kaufen auch gerade dann interessant, wenn es sich nur um ein kleines Investment handelt.

Was hat es mit Differenzbesteuerung zu tu von Silbermünzen auf sich?

Um möglichst viel Silber für Ihr Geld zu erhalten, empfiehlt sich beim Silber Kaufen in differenzbesteuerte Exemplare zu investieren. 2014 kam es zur Mehrwertsteuererhöhung von 7 auf 19 %. Bei Silbermünzen ist jedoch eine Differenzbesteuerung möglich, wenn die Münzen aus Ländern außerhalb der EU eingekauft und dann in Deutschland verkauft werden.

Platin zu kaufen ist eine eher unbekannte Anlageform, doch als Investition sehr spannend. Schließlich ist das Edelmetall noch seltener als Gold und gilt als edelstes Metall in der Schmuckindustrie. Allerdings unterliegt der Platinkurs deutlich höheren Schwankungen und zusätzlichen Einflussfaktoren und ist im Gegensatz zu Gold Platin

auch ein viel benötigter Industrierohstoff, zum Beispiel wird Platin in Katalysatoren und Mikrochips verwende, nur 35 Prozent der Nachfrage kommt aus der Schmuckindustrie.

Platin kaufen – wie entwickelt sich der Platinpreis? Hier geht’s zum Edelmetall-Preisrechner.

Die Aussichten für den Platinpreis hängen stark von der wirtschaftlichen Entwicklung ab. Für eine langfristige Investition in das Edelmetall spricht der Umstand, dass der Platinpreis in der Vergangenheit grundsätzlich über dem Goldpreis notierte, wobei sich die Relation seit 6 Jahren umkehrt.

Warum sich die Investition in Platin lohnt

  • Platin ist seltener als Gold
  • Sinnvolle Ergänzung im Edelmetallportfolio
  • Produktionsrückgang führt zu Angebotsengpässen
  • Hohe wirtschaftliche Nachfrage (Industrie 4.0) bietet Renditechancen

Welche Platinmünzen und Platinbarren gibt es?

Sie wollen Platin kaufen? Als physisches Investment eignen sich sowohl Platinmünzen als auch Platinbarren, wobei der Wert von Platinbarren dem Materialwert am ehesten entspricht. Steht bei Ihrer Anlage in Platin also die Entwicklung des Platinpreises im Vordergrund, sind Barren die erste Wahl, wobei der Händlerzuschlag bei größeren Barren am geringsten ausfällt. Platinbarren sind in Stückelungen von 1 Gramm bis 1 Kilogramm erhältlich, üblich ist die Gewichtsangabe in Unzen.

Das Angebot an Platinmünzen ziemlich vielfältig, in Barren jedoch wird häufiger investiert. Ein Grund, weshalb es anders als bei Gold- und Silbermünzen insgesamt weniger Motive und Stückelungen gibt. Allerdings macht dieser Seltenheitswert Platinmünzen für manche Anleger besonders interessant. Am weitesten verbreitet sind der australische Koala und der kanadische Maple Leaf. Platinmünzen mit anderen Motiven können preislich deutlich abweichen, der Somalia Elefant zum Beispiel ist bei gleichem Gewicht  ungefähr fünfmal mehr wert als die klassische American Eagle Münze aus Platin.

Sie wollen in Edelmetalle investieren? Dann finden Sie in unserem Online-Shop eine große Auswahl an Münzen und Barren und können Gold, Silber oder Platin direkt von der Rheinischen Scheidestätte GmbH kaufen. Hier geht’s zum Online-Shop und zu unseren Filialen.

Edelmetall-Kurse

Preisaktualisierung

Unsere Edelmetallpreise unterliegen u.a. dem Börsenkurs. Um Ihnen unsere Produkte zu Echtzeitpreisen anbieten zu können, aktualisieren wir diese alle 10 Minuten.