0211 / 16 84 50Rufen Sie uns an

Wiener Philharmoniker Goldmünzen

Wiener Philharmoniker Gold Goldmünzen Vorderseite
Wiener Philharmoniker Gold Goldmünzen Rückseite

Varianten

Wiener Philharmoniker Gold

Die Wiener Philharmoniker Anlagegoldmünze wurde erstmals 1989 veröffentlicht und war in den 90ern vier Mal die meistverkaufte Goldmünze der Welt. Die Münze wäre fast gar nicht herausgegeben worden. Erst durch eine Gesetzesänderung im Jahr 1988 durfte Österreich reine Goldmünzen herausgeben. Danach entwickelte sich die Idee, eine Münze zu entwerfen, die für die Musik steht. So kam das Motiv der weltberühmten Wiener Philharmoniker Orchestermusiker auf die Münze. Seit im Jahr 2002 der Euro eingeführt wurde, trägt die Goldmünze den Nennwert in Euro. In den Jahren zuvor war er in Schilling angegeben. Ganz besonders beliebt waren die Münzen im Jahr 2001, weil es das letzte Prägejahr ist, in dem noch Schilling auf der Münze stand. 2009 feierte die Gold Philharmoniker 20-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass brachte die Prägeanstalt in Österreich eine 20 Unzen Sondermünze mit einem Nennwert von 2.000 Euro heraus. 20 Unzen entsprechen einem Gewicht von 622 g Gold.
HerstellerMünze Österreich AG
Feinheit999,9/1000 Feingold
HerkunftslandÖsterreich
Prägejahrab 1989

Inhaltsverzeichnis

Motiv

Die Vorderseite zeigt eine Auswahl von fünf Musikinstrumenten. Darunter Fagott und Harfe. Im Halbbogen darüber ragen die beiden Wörter „Wiener Philharmoniker“. Auf der Rückseite ist die berühmte Orgel zu sehen, die im großen Goldenen Saal des Wiener Orchesters steht. Auch hier befindet sich ein Schriftzug in einem Halbbogen über dem Motiv und lautet „Republik Österreich“. Waagerecht unter der Orgel stehen das Prägejahr der Münze, die Goldfeinheit von 999,9 und das Gewicht der Münze. Wieder im Halbbogen ganz unten befindet sich der Nennwert der Goldmünze.

1 Unze

Herausgegeben wird die Wiener Philharmoniker Goldmünze von der Prägeanstalt Münze Österreich AG, mit einer Erstprägung im Jahr 1989. In den Jahren 1992, 1995, 1996 und 2000 schaffte sie es sogar auf Platz 1 der meistverkauften Goldmünzen der Welt. Im Gegensatz zur Silbermünze, ist der Rand bei der Goldmünze geriffelt. Die 1 Unze Wiener Philharmoniker Goldmünze bietet eine sehr hohe Feinheit von 999,9, was 24 Karat entspricht. Der Nennwert ab 2002 liegt bei 100 Euro, von 1989 bis 2001 waren es zuvor 2.000 Schilling. Die 1-Unze-Goldmünze hat einen Durchmesser von 37 mm und eine Dicke von 2 mm. Sie können die Goldmünze bei uns vor Ort im Ladengeschäft kaufen, wie auch online über unsere Website bestellen und an Ihre Wunschadresse liefern lassen.
Durchmesser37,00 mm
Dicke2,00 mm
Nennwert100 Euro
Gewicht31,1035 g
Feingewicht31,10 g

1/2 Unze

Sie werden seit 1989 hergestellt und sind mit dem entsprechenden Nennwert offizielles Zahlungsmittel. Der Nennwert wurde 2002 von Schilling auf Euro geändert.
Allerdings sind die Goldmünzen ausschließlich als Anlagemünzen im Gebrauch, da sie einen Feingehalt von 999,9 haben und damit der Handelswert den Nennwert bei Weitem übersteigt. Der Wert, zu dem die Goldmünzen erworben werden können, hängt vom tagesaktuellen Goldpreis ab. Die Wiener Philharmoniker ½ Unze sind Goldmünzen, die als Anlagemünzen eine große Bekanntheit besitzen. Das Motiv ist weltbekannt – und die mehrwertsteuerbefreite Anlagemöglichkeit erfreut sich ebenso großer Beliebtheit. Seit 1989 wird sie unverändert –bis auf das Prägejahr- hergestellt und trägt seither das Motiv des Chefgraveurs der Wiener Münze.

Durchmesser28,00 mm
Dicke1,60 mm
Nennwert50 Euro
Gewicht15,55 g
Feingewicht15,55 g

1/4 Unze

In den Jahren 92, 95, 96 und 2000 waren die Wiener Philharmoniker aus Gold die meistgekaufteste Münze der Welt. Vor allem in Nordamerika und Japan ist die Anlagemünze beliebt. Die Wiener Philharmoniker sind die einzige europäische Anlagemünze mit Nennwert. Kaufen Sie die goldenen Wiener Philharmoniker ¼ Unze auch als Geschenk für hohe Anlässe, wie beispielsweise Taufe und Hochzeit. Die Münzen zu einer viertel Unze haben einen Nennwert von 25 Euro, vor der Währungsumstellung waren es 500 Österreichische Schilling. Die Münze hat einen Durchmesser von 22 mm und eine Dicke von 1,2 mm bei einem Feingewicht von 7,776 Gramm. Die Wiener Philharmoniker ¼ Unze erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit bei Anlegern. Ihr Goldwert übersteigt bei Weitem den Nennwert – sie sind als Zahlungsmittel zwar zugelassen, aber nicht in Gebrauch.
Durchmesser22,0 mm
Dicke1,20 mm
Nennwert25 Euro
Gewicht7,776 g
Feingewicht7,78 g

1/10 Unze

Erstmals geprägt wurde die Münzen der Wiener Philharmoniker 1/10 Unze 1991, damals noch mit einem Nennwert von 200 österreichischen Schillingen. Nach der Währungsumstellung trägt die Goldmünze nun den Nennwert 10 Euro. Allerdings übersteigt der Wert der Münze diesen bei Weitem, weshalb es auch nicht üblich ist, dass die Münzen in den Zahlungsverkehr gelangen, obwohl dies zugelassen ist. Die 1/10 Anlagemünze hat einen Durchmesser von 16 mm bei einer Dicke von 1,2 mm. Sie wiegt 3,121 Gramm. In fast allen Ländern kann diese Münze umsatzsteuer-/mehrwertsteuerbefreit gehandelt werden, und nur mit einem geringen Aufpreis belegt, was ihre Beliebtheit noch steigert. Die Prägung der goldenen Wiener Philharmoniker erfolgt in der Hauptstadt Wien, in der „Münze Österreich“.
Durchmesser16,00 mm
Dicke1,20 mm
Nennwert10 Euro
Gewicht3,121 g
Feingewicht3,11 g

Wiener Philharmoniker vor Ort kaufen


Ähnliches Produkt

Rheinische Scheidestätte GmbH – Zentrale Düsseldorf

Bilker Str. 37 
40213 Düsseldorf
Telefon: +49 211 – 16 84 50
info@rheinische-scheidestaette.de